Schließen
Sponsored

Bachelor Lebensmittelmanagement in Sachsen: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Lebensmittelmanagement in Sachsen - Dein Studienführer

Du willst deinen Lebensmittelmanagement Bachelor in Sachsen absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen mit Standort in Sachsen, an denen du den Lebensmittelmanagement Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für den Lebensmittelmanagement Bachelor in Sachsen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Bachelor

Mit dem Bachelor Studium erlangst du einen international anerkannten Hochschulabschluss. Meistens ist ein Bachelorstudium auf drei Jahre (6 Semester) Regelstudienzeit ausgelegt. Während des Studiums sammelst du in den verschiedenen Kursen, den sogenannten Modulen, Credit Points (CPs). Das gesamte Bachelor-Studium umfasst 180 bis 240 CPs und schließt mit der Bachelor-Arbeit ab.

Sobald du deinen Bachelor in der Tasche hast, kannst du entweder sofort ins Berufsleben einsteigen oder dich mit einem Master Studium weiter qualifizieren.


Lebensmittelmanagement

Zu den kleinen Entscheidungen des alltäglichen Lebens gehört immer wieder die Frage, „was esse ich heute?“. Doch die schnellen Lösungen werden immer unbeliebter - Formschinken, Billigfleisch oder überzuckerte Lebensmittel geraten immer mehr in Verruf und die Nachfrage nach Qualität und Nachhaltigkeit steigt. Aber ist es möglich, dass die leckere Tiefkühlpizza in die Reihen der gesunden Lebensmittel aufsteigt? Geht Schokoeis auch in vegan, zuckerfrei UND lecker? Und wie überzeuge ich Papa davon, dass sich das fleischfreie Steak ganz genauso gut grillen lässt wie die T-Bone Variante? Mit einem Lebensmittelmanagement Studium bist du bestens gewappnet, Antworten auf all diese Fragen zu finden. Die Kombination aus Lebensmitteltechnologie- und Marketingstudium rüsten dich für die Entwicklung und Vermarktung zukunftsorientierter Produkte.

Inhalte & Voraussetzungen zum Lebensmittelmanagement Studium

Das Lebensmittelmanagement Studium setzt sich aus zwei Teildisziplinen zusammen. Da ist zum Einen die Lebensmitteltechnologie. Hier wird es erstmal naturwissenschaftlich: In Fächern wie Pharmakologie, Biotechnologie oder Chemie erfährst du, wie Lebensmittel zusammengesetzt sind, um später in Modulen wie Produktentwicklung und -herstellung deine Kompetenzen innovativ für die Konzeptionierung oder Optimierung von Lebensmitteln anzuwenden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Teilbereich BWL. Denn ein zukünftiger Lebensmittelmanager muss nicht nur Fachwissen zum Thema Ernährung besitzen, sondern auch in der Lage sein, neue Produkte zielgruppenorientiert vermarkten zu können.

Für ein Lebensmittelmanagement Studium ist in der Regel Abitur oder Fachabitur für eine Zulassung notwendig. Solltest du diese Qualifikation nicht besitzen, kannst du dich aber trotzdem bei deiner Wunschhochschule erkundigen, ob es alternative Möglichkeiten zum Erwerb eines Studienplatzes gibt. In aller Regel ist der Studiengang zudem NC-frei.

Karriere & Berufschancen

Wenn du dein Lebensmittelmanagement Studium erfolgreich absolviert hast, hast du einen bunten Teller voller Möglichkeiten, um in dem Bereich der Lebensmittelindustrie Fuß zu fassen, der dir am meisten zusagt. Du findest es spannend, neue Produkte zu entwickeln oder deinen Lieblingssnack noch besser zu machen? Dann bist du in der Qualitätssicherung und der Entwicklung genau richtig. Du hast ein Gespür für die Bedürfnisse und Wünsche deiner Zielgruppe und weißt genau, wie du sie von Erbsenmilch und Stevia-Schokolade überzeugen kannst? Dann steig ein ins Marketing. Oder ziehst du lieber die Fäden im Hintergrund und überzeugst mit Organisationstalent und Führungsqualitäten? Dann wirst du dich im Bereich Einkauf oder Management pudelwohl fühlen.


Bachelor Lebensmittelmanagement in Sachsen?

Bachelor Lebensmittelmanagement in Sachsen?

Sachsen

Der Freistaat Sachsen liegt im Osten Deutschlands und grenzt an die Nachbarländer Polen und Tschechien. Seit der Wiedergründung 1990 befindet sich das Bundesland auf dem aufsteigenden Ast. Die verschiedenen Landschaften der Region wie das Erzgebirge, Burgen- und Heideland, das Elbland und die Sächsische Schweiz ziehen zahlreiche Touristen an und bieten teilweise guten Nährboden für hervorragende lokale Weine. Aber nicht durch diese Highlights hat Sachsen was zu bieten. Die Großstädte Dresden, Leipzig und Chemnitz locken jeweils mit ihrem ganz eigenen Charme.

Ernährung studieren in Sachsen

Sachsen ist bekannt für seine traditionsreichen und gut aufgestellten Universitäten in Dresden, Leipzig, Chemnitz und Freiberg, welche ein breites Spektrum an akademischen Laufbahnen anbieten. Neben diesen Universitäten gibt es auch staatliche oder private Hochschulen an denen du bezüglich deines auserwählten Themas Ernährung fündig wirst. Sowohl im Vollzeit Modell, als auch berufsbegleitend oder im Fernstudium, findest hier sicher eine passende Wahl. Du möchtest dich auch während des Studiums schon praktisch einbringen und Erfahrung sammeln? Dann hast du neben vielen anderen Optionen die Möglichkeit in der Forschung einer der renommierten Universitäten tätig zu werden oder dir den lokalen Tourismus und seine Gastronomie zu Nutzen zu machen und hier ein wenig reinzuschnuppern.

Alle Hochschulen in Sachsen

Pro

  • Sachsen, da wo die Hochschulen an den Bäumen wachsen – und es stimmt, die Dichte an Akademien und Unis ist für so ein kleines Bundesland relativ hoch
  • Im INSM Bildungsmonitor konnte das Land 2021 erneut den ersten Platz erreichen und überzeugt vor allem durch Forschungsorientierung und eine internationale Ausrichtung an den Hochschulen (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)
  • Leipzig ist das neue Berlin und Dresden nennt man Elbflorenz – egal, ob du also hippe Partyumgebung oder La Dolce Vita auf Ostdeutsch suchst, in Sachsen wirst du fündig

Contra

  • In Sachsen da sächselt man – das kann man jetzt so oder so finden
  • Beim Kurzurlaub in der Lausitz noch eben die Vorlesung streamen? Schnelles Internet ist in Sachsen vor allem auf dem Land ausbaufähig
  • Nazis, Ossis, Querdenker? Das Bundesland kämpft mit Vorurteilen und so wirst auch du bei der Angabe deines Studienortes immer wieder damit konfrontiert werden