Schließen
Sponsored

Zertifikat Ganzheitlicher Ernährungsberater Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern: Anbieter & Kurse

Zertifikat

Bei einem Zertifikatsstudium kannst du dich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisieren und hast somit die Möglichkeit, dich noch einmal beruflich weiterzuentwickeln oder die wichtige Zusatzqualifikationen anzueignen. Dadurch, dass es in kürzerer Zeit als ein Hochschulstudium zu absolvieren und zudem flexibel organisiert ist, kann es gut mit einer beruflichen Tätigkeit verbunden werden. Es gibt allerdings verschieden Arten von Zertifikaten. Zertifikate von privaten Hochschulen, die nicht staatlich anerkannt sind, stellen oftmals keine oder geringe Zulassungsvoraussetzungen an die Bewerber/innen und qualifizieren zudem nicht immer automatisch zu einer beruflichen Ausübung.

Im Bereich Ernährung kann man vor allem mit einer gewissen Vorbildung wertvolle Zusatzqualifikationen durch ein Zertifikatsstudium erwerben. Besonders die Zertifikate der DGE, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung bieten beispielsweise nach einem Studium der Ernährungswissenschaft staatlich anerkannte Zertifikatsstudiengänge zur Weiterbildung als Ernährungsberater/in oder Diätassistent/in. 


Ganzheitlicher Ernährungsberater Ausbildung

Sport machen, vollwertig frühstücken, Stressfaktoren vermindern, viel schlafen, ausreichend Wasser trinken – diese Liste der Ratgebertipps für einen gesunden Lebensstil in den (Berufs-)alltag zu integrieren, scheint fast unmöglich. Dass sich bei so einer großen To-Do-Liste die meisten dann doch lieber für die schnellen Pommes rot-weiß aus der Fritteuse um die Ecke entscheiden, ist nicht verwunderlich. Wenn du für gesunde Ernährungsberatung brennst, aber findest, dass diese an den individuellen Lebensstil deiner Klienten angepasst werden sollte, dann kann dir eine ganzheitliche Ernährungsberater Ausbildung genau die Kompetenzen und Methoden lehren, die du zur Umsetzung brauchst.

Inhalte & Voraussetzung der Ganzheitlicher Ernährungsberater Ausbildung

Die ganzheitliche Ernährungsberater Ausbildung stellt nicht nur den Aspekt der Nahrungsumstellung in den Mittelpunkt, sondern betrachtet den Menschen als komplexes Wesen in einem Geflecht aus sozialen, physischen und psychischen Faktoren. Du lernst zunächst einmal etwas über die Inhaltsstoffe verschiedener Lebensmittel, beschäftigst dich mit unterschiedlichen Körperbauten sowie Erkrankungen und Ernährungsformen. Im praktischeren Teil wird dir dann gelehrt wie du anhand deiner Analysen Ernährungskonzepte und -pläne erstellst, die langfristig und wirkungsvoll zum Wohlbefinden deiner Klienten beitragen.

Die Ausbildung ist nicht staatlich anerkannt und kann von jedem absolviert werden, der gerne mehr Wissen in diesem Bereich sammeln möchte. Es ist natürlich von Vorteil, wenn du bereits im medizinischen oder ernährungsberaterischen Bereich tätig bist und die Ausbildung eine Zusatzqualifikation für deine Tätigkeit darstellt. Hast du deine Prüfung erfolgreich absolviert, erhältst du ein Zertifikat. Die Kosten für die Ausbildung musst du selbst tragen.

Welche Vorteile habe ich mit dieser Ausbildung?

Wenn du in deiner Tätigkeit als Ernährungsberater oder im medizinischen Bereich nach neuem Input und Methoden suchst, um das Thema Nahrungsumstellung noch erfolgreicher und nachhaltiger zu vermitteln, kann dir diese Ausbildung wertvolle Techniken an die Hand geben. Viel Erfahrung in einem Tätigkeitsfeld kann dich zwar zu einem echten Experten auf deinem Gebiet machen, aber es kann auch passieren, dass du auf die immer gleichen Ansätze zurückgreifst. Die Ausbildung mit holistischem Ansatz erweitert deinen Blick auf den Patienten und hilft dir vielleicht dabei, auch notorischen Chipstütenkillern dein Konzept einer gesünderen Lebensweise näher zu bringen.


Zertifikat Ganzheitlicher Ernährungsberater Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern

Zertifikat Ganzheitlicher Ernährungsberater Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern gilt in vieler Munde als „Das Land zum Leben“ oder „Das Land das gut tut“ und sicher kommen diese Aussagen nicht von ungefähr. Das Land im Nordosten Deutschlands bietet nicht nur seinen 1,6 Millionen Einwohnern besondere Infrastrukturen, sondern lockt jährlich bis zu knapp 30 Millionen Touristen in das Gebiet im südlichen Ostseeraum. Viele Schlösser und Altstädte, sowie Einrichtungen wie Museen bieten einen Ort des kulturellen Austauschs. An über 2000 Seen, in Naturschutzgebieten oder an der langen Ostseeküste und auf Inseln wie Rügen, Usedom und Hiddensee lässt es sich gut aushalten.

Ernährung studieren in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern bietet neben dem einladenden und spannenden Tourismusangebot aber auch gute Gründe für Zugezogene und Lokale sich in dem Küstenland wohlzufühlen und weiterzuentwickeln. Zahlreiche staatliche und ausgewählte Hochschulen bieten ein vielseitiges Studienangebot. Ernährung studieren in Mecklenburg-Vorpommern ist leicht gemacht. Das Studienangebot fängt bei einem normalen Vollzeit Bachelor an und geht über berufsbegleitende und duale Angebote bis hin zu einem spannenden Masterangebot. Du möchtest dich aber auch in deiner Freizeit außerhalb der Uni oder in einem Nebenjob parallel zum Semester gerne mit dem Thema Ernährung befassen. Dann nutze die breit aufgestellten Gastronomieangebote oder stelle dich in der Konsum- und Lebensmittelindustrie mit ihren vielen mittelständischen Unternehmen und großen Betrieben als Werkstudent*in oder Praktikant*in vor.

Alle Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern

Pro

  • Erst eine Wattwanderung, dann ein Krabbenbrötchen und im Anschluss im Strandkorb für die Klausur lernen? Dank Nordseenähe ist das im Studi-Paket mit drin
  • Der Mythos, dass im Osten die Hochschulen schick und die Mieten niedrig sind, trifft auch auf die Studienstädte in Mecklenburg-Vorpommern zu
  • Du liebst Skandinavien? Ein Auslandssemester in Schweden, Dänemark oder Norwegen ist nur eine Fährfahrt von dir entfernt

Contra

  • Obwohl Mecklenburg-Vorpommern ein großes Bundesland ist, gibt es wenige Hochschulangebote
  • Job verzweifelt gesucht - die Arbeitslosenquote war mit 7,8 Prozent im Jahr 2020 am dritthöchsten deutschlandweit
  • Den rauen Ton und das nordische Gemüt muss man mögen, doch einmal warm geworden, geht man hier mit dir durch Ebbe und Flut