Schließen
Sponsored

Zertifikat Verpflegungsmanager Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen: Anbieter & Kurse

Zertifikat

Bei einem Zertifikatsstudium kannst du dich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisieren und hast somit die Möglichkeit, dich noch einmal beruflich weiterzuentwickeln oder die wichtige Zusatzqualifikationen anzueignen. Dadurch, dass es in kürzerer Zeit als ein Hochschulstudium zu absolvieren und zudem flexibel organisiert ist, kann es gut mit einer beruflichen Tätigkeit verbunden werden. Es gibt allerdings verschieden Arten von Zertifikaten. Zertifikate von privaten Hochschulen, die nicht staatlich anerkannt sind, stellen oftmals keine oder geringe Zulassungsvoraussetzungen an die Bewerber/innen und qualifizieren zudem nicht immer automatisch zu einer beruflichen Ausübung.

Im Bereich Ernährung kann man vor allem mit einer gewissen Vorbildung wertvolle Zusatzqualifikationen durch ein Zertifikatsstudium erwerben. Besonders die Zertifikate der DGE, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung bieten beispielsweise nach einem Studium der Ernährungswissenschaft staatlich anerkannte Zertifikatsstudiengänge zur Weiterbildung als Ernährungsberater/in oder Diätassistent/in. 


Verpflegungsmanager Weiterbildung

Krankenhäuser, Pflegeheime oder Kurstätte: all das sind Orte für Menschen, die rundum ganz besondere Aufmerksamkeit brauchen - und von morgens bis abends einen gefüllten Teller. Doch Großküchen managen, die den Ansprüchen von hunderten Personen jeden Tag gerecht werden, ist gar nicht so leicht. Denn dabei geht es nicht darum, dass jemand keine Petersilie mag, sondern aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen spezielle Ernährungsbedürfnisse hat. Und genau hier kommst du ins Spiel: wenn du bereits im Bereich Hauswirtschaft, als Koch oder Diätassistent tätig bist und du gerne die Führung übernimmst, kann dir eine Weiterbildung als Verpflegungsmanager genau die Herausforderung bieten, die du suchst.

Inhalte & Voraussetzung der Verpflegungsmanager Weiterbildung

Deine Verpflegungsmanager Weiterbildung startest du mit grundlegenden Theorien zur Kommunikation gepaart mit praktischen Übungen, die dir dabei helfen, durch die richtige Vermittlung von Plänen und Strategien, die Arbeit mit deinem Team perfekt zu organisieren. Darauf aufbauend stehen Lektionen zur Küchenhygiene, Speiseplangestaltung und Qualitätsmanagement auf dem Stundenplan. Die Weiterbildung dauert im Schnitt sechs Monate und endet mit einer Abschlussprüfung und im besten Fall, dem Erhalt eines Zertifikats.

Um dich in diesem Bereich weiterbilden zu können, benötigst du eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem passenden Bereich wie Diätkoch, Ernährungsberater oder hauswirtschaftlichem Betriebsleiter und eine mehrjährige Berufserfahrung. Zudem qualifiziert dich ein Studium der Ernährungswissenschaften für die Weiterbildung. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung bietet ein offizielles Zertifikatsstudium an, welches in Verbindung mit einer Studiengebühr und dem Erfüllen der genannten Voraussetzungen absolviert werden kann.

Welche Vorteile habe ich mit dieser Weiterbildung?

Wenn du dich im Bereich Management und in einer Führungsposition siehst, diese Wünsche aber in deiner bisherigen Laufbahn nicht verwirklichen konntest, kann dir eine Verpflegungsmanagement Weiterbildung genau die Erfüllung bringen, die du suchst. Denn hier bist du der Chef – du organisiert ein ganzes Team von Küchenkräften, managst Speisepläne und bist der Ansprechpartner für die Beschwerden, Sorgen und Ängste deiner Mitarbeiter. Oder du erfreust dich an Lob von Patienten und Kollegen, wenn du mal wieder verantwortungsvoll und kompetent eine ganze Einrichtung mit einem gesunden, leckeren Abendessen versorgt und schnödem Krankenhausessen den Kampf angesagt hast.


Zertifikat Verpflegungsmanager Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen

Zertifikat Verpflegungsmanager Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist mit seinen fast 18 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands. Doch trotz hoher Bevölkerungszahl gibt es viel Natur und Kultur zu bestaunen. Nordrhein-Westfalen besticht insbesondere durch seine zahlreichen Großstädte wie Köln, Aachen und der Landeshauptstadt Düsseldorf. Wenn es dich aber eher in die Natur zieht, wirst du viel Freude an einem Wanderausflug in der Eifel haben.

Ernährung studieren in Nordrhein-Westfalen

Insbesondere in Nordrhein-Westfalen haben Studierende vielfältige Möglichkeiten. Durch das NRW-Ticket, das zusammen mit dem Studentenausweis erlangt wird, kannst du ohne Probleme das gesamte Bundesland erkunden oder Freunde in einer benachbarten Stadt besuchen. Auch angrenzende niederländische Städte, wie Maastricht und Venlo, können durch ein Anschlussticket bequem erreicht werden. In der Lebensmittelindustrie gibt es durch die Ballung an Großstädten mit zahlreichen namhaften Firmen, wie Haribo oder Rewe, viele Arbeitsmöglichkeiten für Ernährungswissenschaftler und das auch bereits während des Studiums, in Form von Praktika oder Werkstudentenstellen. Als Ernährungswissenschaftler kannst du nach deinem erfolgreichen Studium eine beratende Funktion in einem spannenden Unternehmen wie beispielsweise Hitschler und Dr. Oetker aufnehmen oder dich in die Forschung stürzen und Innovationen im Bereich der optimalen Ernährung antreiben.

Alle Hochschulen in Nordrhein-Westfalen

Pro

  • Urbane Gemüter werden sich bei einer so vielfältigen Großstadtdichte pudelwohl fühlen.
  • Eine große Auswahl an exzellenten Universitäten und Hochschulen erwartet dich
  • Frische Fritten zum Mittagessen und ein paar Poffertjes zum Nachtisch – Belgien und die Niederlande sind nur eine kurze Mitfahrgelegenheit von dir entfernt
  • Egal ob Praktikum, Volontariat oder Absolventenjob – in NRW haben viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen ihren Sitz, da wirst du garantiert fündig

Contra

  • Die schöne Eifel, der beschauliche Rhein und… das Ruhrgebiet – den industriellen Ruhrpott-Charme in Städten wie Essen oder Dortmund muss man mögen
  • Alaaf ohne dich? Im Rheinland führt kein Weg an dem bunten Treiben vorbei, auch nicht bei Clownsphobie
  • Obwohl das Land mit einer großen Hochschuldichte überzeugt, belegt es im INSM-Bildungsmonitor 2021 nur Platz 12 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)